Fossil des Monats Juli 2020

Großes Scheinkrokodil (Unterkiefer), Prestosuchus chiniquensis Huene, 1938

Prestosuchus chiniquensis Huene, 1938, SNSB-BSPG AS XXV 1

Obere Trias (ca. 230 Mio. Jahre), Rio Grande du Sul, Brasilien

Länge: 49 cm

Die „herrschenden Reptilien“ (Archosauria) sind eine Großgruppe der Reptilien, zu denen heute die Krokodile und die Vögel gehören. Im Fossilbericht treten die Archosauria zuerst in der Trias (vor ca. 245 Millionen Jahren) auf und werden dann die dominierenden Wirbeltiere des Erdmittelalters (Mesozoikum; von vor 250 bis vor 66 Millionen Jahren). Bereits zu Beginn ihrer Evolution trennen sich die beiden Entwicklungslinien, die letztendlich zu den heutigen Vertretern führen und bereits vor Ende der Trias entstehen ihre beiden wichtigsten Untergruppen, die Crocodyliformes (zu denen die heutigen Krokodile gehören) und die Dinosaurier (von denen die Vögel eine Untergruppe sind).

Obwohl das Erdmittelalter oft auch als das Zeitalter der Dinosaurier gilt, war dies zur Zeit der Trias noch nicht abzusehen. Zu jener Zeit entwickelten sich die Vorfahren der Krokodile rasch und differenzierten sich in die verschiedensten Untergruppen, von denen die Crocodyliformes nur eine von vielen waren. Neben pflanzenfressenden Formen, wie etwa den schwer gepanzerten Aetosauriern, gehörten dazu eine ganze Reihe von räuberischen Formen, die lange Zeit unter dem Namen „Rauisuchia“ zusammengefasst wurden. Forschung in jüngerer Zeit hat gezeigt, dass diese Rauisuchia jedoch keine natürliche Gruppe sind, sondern verschiedene Entwicklungslinien beinhalten. Gemeinsam haben diese Gruppen, dass es sich durchweg um Raubtiere handelt, die, im Gegensatz zum Spreizgang der heutigen Krokodile, die Beine bereits ganz unter den Körper gezogen hatten. Während die heutigen Krokodile hauptsächlich im Wasser lebende Lauerjäger sind, waren diese Tiere offenbar aktive Raubtiere, die ihre Beute an Land jagten. Sie hatten somit die ökologische Rolle inne, die danach von den Raubdinosauriern (Theropoden) innerhalb der Dinosaurier und noch später von den Carnivoren bei den Säugetieren übernommen wurde.

Einer der ersten gut erhaltenen „Rauisuchier“, die in der wissenschaftlichen Literatur beschrieben wurden, ist Prestosuchus chiniquensis, den der deutsche Paläontologe Friedrich Freiherr von Huene gegen Ender der 1920er Jahre im Süden Brasiliens gefunden hatte. Prestosuchus war ein großes, vierbeinig laufendes Raubtier. Bereits das erste beschriebene Exemplar, von dem hier der Unterkiefer zu sehen ist, war ein Tier von etwa fünf bis sechs Metern Gesamtlänge, und andere Exemplare, die seither in denselben Schichten gefunden wurden, zeigen, dass Prestosuchus noch größer werden konnte. Er war somit das größte Raubtier seines Ökosystems und stand an der Spitze der Nahrungspyramide.

Prestosuchus ist ein Vertreter einer dieser unterschiedlichen Entwicklungslinien innerhalb der Krokodilvorfahren, die in der Trias weit verbreitet und in den terrestrischen Ökosystemen durchaus häufig waren. Die Gruppe, zu der er gehört, kam damals hauptsächlich in Südamerika, aber auch in Afrika vor, während auf der nördlichen Halbkugel andere, aber ökologisch ähnliche und verwandte Krokodilvorfahren vorkamen. Obwohl die ersten Raubdinosaurier in etwa zur selben Zeit wie Prestosuchus aufkamen, konnten die Dinosaurier erst die Herrschaft über die Erde übernehmen, als diese verschiedenen Gruppen großer Krokodilverwandter gegen Ende der Trias ausstarben.

Das Faltblatt mit ausführlichen Informationen zum Fossil des Monats steht wie immer auf der Webseite der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie als PDF-Datei (861 kB) zum Download bereit.

Fossil des Monats ist eine regelmäßige Aktion des Paläontologischen Museums München. Hierbei werden jeden Monat besondere Fossilien aus dem Fundus der Staatssammlung ausgestellt und von Wissenschaftlern der Staatssammlung und dem Lehrstuhl Paläontologie und Geobiologie eingehend in Begleittexten und einem Faltblatt erläutert. Die Freunde der Bayerischen Staatssammlung für Geologie und Paläontologie München e.V. unterstützen diese Aktion.